Über Uns

FREUKA - Freundeskreis Kiel-adiuvare e.V.


Wir haben uns verpflichtet

Aus Überzeugung verpflichten wir uns allen Menschen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung Beratung, Unterstützung, Betreuung oder Versorgung benötigen. Sei es körperlich oder psychisch.

Information und Beratung

Ist ein geliebter Mensch krank und man selbst am Ende seiner Kräfte, weiß man manchmal einfach nicht weiter. Unwissenheit macht sich breit und damit die Angst. Aus diesem Grund hat FREUKA ein Angehörigentelefon eingerichtet, dass 24 Stunden am Tag erreichbar ist – sieben Tage die Woche und völlig kostenlos. „Weil ehemals oder aktuell pflegende Angehörige am besten wissen, wie Sie in bestimmten Situationen reagieren sollten.“ Wir beraten fachkompetent Betroffenen, Interessierten, Fachkräften, Initiativen und Einrichtungen. Gemeinnützig sowie unabhängig von Interessen dritter. Die Mitglieder des Vereins sind Ehrenamtlich tätig, ebenso die Mitglieder des Vorstandes.

Mit Erfahrung

Als Fachverband stehen wir als Ansprechpartner für Ansprechpartner für Politik, Wissenschaft, Ärzte, Kliniken, Kostenträger, Spender und Förderer. Durch Erfahrung uns mit Behörden und Krankenkassen können wir optimal beraten – immer im Sinne des Patienten.

Das Ziel ist eine aufgeklärte Gesellschaft

Auf Dauer soll ein Miteinander entstehen, in dem Krankheit und Leid kein Tabu-Thema mehr ist. Jeder Mensch verdient Förderung, Hilfe und eine Gesellschaft die offen mit verschiedenen Aspekten der körperlichen und geistigen Pflege umgeht. Auch wenn es unangenehm sein kann Hilfe zu geben oder auch danach zu Fragen. Darum bitten wir Sie: Lassen Sie falschen Stolz nicht zwischen Ihnen und einem guten Leben stehen- nehmen Sie Hilfe an.

Persönliche Gründe

Die Initiatoren von FREUKA haben in den letzten 15-20 Jahren Erfahrung mit psychisch instabilen Persönlichkeiten gesammelt – jeder auf seine eigene Art und Weise. Seien es direkte Verwandte, Ehepartner oder enge Freunde. Aus diesem Grund wurde der Verein gegründet – um anderen Menschen diese Erlebnisse zu erleichtern und Betroffenen, bzw. Angehörigen aktiv Hilfe zukommen lassen zu können.

Ort der Begegnung

Menschen gehören zusammen. In unserem Pflegezentrum soll Pflege aus allen Bereichen zusammentreffen. Jegliche Alternsgruppen sollen in unseren Mehrgenerationszentren unterstütz werden; von Kindertagesstädte über Jugendhilfe bis „Seniorenresidenz“. (bitte bevorzugten Begriff hier einfügen). Eine Möglichkeit soll geschaffen werden Jung und Alt zusammenzuführen, die Kommunikation zwischen Generationen zu verbessern und ihnen zu ermöglichen würdevoll und selbstbestimmt mit ihrem Leiden umzugehen. Weitere Informationen zu unseren Leistungen hier.

Außerdem wollen wir ausbilden. Dem Pflegenotstand in Deutschland soll entgegengewirkt werden. Die Zahl der Pflegebedürftigen Personen steigt jedes Jahr deutlich – im Augenblick sind es mehr als zwei Millionen und jeder zehnte von ihnen ist jünger als 60 Jahre. Die Anforderungen steigen, gleichzeitig aber entscheiden sich immer weniger für den Pflegeberuf.

Mitglied werden?

Sie möchten unseren Verein als Mitglied unterstützen? Erfahren Sie mehr über eine Mitgliedschaft in unserem Verein.

Mitgliedschaft beantragen